JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Neues aus Beimerstetten

Autor: Silke Merk
Artikel vom 14.09.2022

Flüchtlinge in Beimerstetten

Momentan sind 60 - 70 Personen in der Gemeinschaftsunterkunft des Landkreises in der Einsteinstraße untergebracht. Von dort werden die Personen an die Gemeinden weiter verteilt, um dort in der sog. Anschlussunterbringung längere Zeit zu bleiben.
Die Flüchtlingssituation spitzt sich aktuell dramatisch zu. Das Land übergibt dem Landkreis regelmäßig 100 - 150 Personen in der Woche - egal, ob der Landkreis dafür Wohnraum hat oder nicht. So musste bereits eine erste Halle im Alb-Donau-Kreis als Notunterkunft belegt werden.

Wie geht es bei uns weiter?

  • In der Gemeinschaftsunterkunft müssen wohl noch mehr Leute untergebracht werden, da es einfach zu wenig Plätz gibt. Betreut werden die Personen durch Beschäftigte des Landkreises.
  • Wir haben bereits in der Anschlussunterbringung in der Gemeinde 10 Personen aufgenommen und werden nun noch Wohnraum für weitere 10 - 15 Personen schaffen (müssen). Dort werden die Menschen von der Gemeinde betreut (unser Flüchtlingsbeauftrager Herr Kasper und Herr Bierkant).
  • Gerne können Sie uns Wohnraum (am besten eine "abgeschlossene" Wohnung mit Bad-Küche-WC-Wohn-Schlafräume) für ukrainische Flüchtlinge anbieten. Dieser sollte eine längere Zeit zur Verfügung gestellt und der Mietvertrag kann mit der Gemeinde abgeschlossen werden. Bitte wenden Sie sich dafür an Herrn Bierkant unter bierkant(@)beimerstetten.de bzw. 967175-12 oder an mich unter haas(@)beimerstetten.de.

Unser Helferkreis ist wieder aktiv und unterstützt vin vielen Bereichen. Vielen Dank für diesen tollen ehrenamtlichen Einsatz.
Wir danken für das Verständnis aller im Ort und die Hilfe und Unterstützung, sollte sie wie auch immer benötigt werden.

Andreas Haas
Bürgermeister

made by Hirsch & Wölfl GmbH