JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Neues aus Beimerstetten

Artikel vom 17.09.2018

Hundekot auf Privatgrundstücken

Auch dieses Thema muss leider immer wieder angesprochen werden: Im Gängle (und nicht nur dort!) ist es in der letzten Zeit wiederholt zu Verunreinigung durch Hundekot gekommen. Laut §12 der Polizeilichen Umweltschutz-Verordnung sind die Halter von Hunden verpflichtet, dafür zu sorgen, dass ihr Hund seine Notdurft nicht auf Gehwegen, Grün- und Erholungsanlagen oder in fremden Vorgärten verrichtet. Dennoch dort abgelegter Kot ist unverzüglich zu beseitigen. Besitzer von Hausgärten, die keinen Hund haben und trotzdem fremde Hundehaufen auf ihrem eigenen Grundstück entsorgen müssen, ärgern sich zu Recht über diese Zumutung. Manche Grünstreifen an den Ortsstraßen befinden sich in Privatbesitz bzw. werden von Anliegern gepflegt. Für diese ist es ein großes Ärgernis, um nicht zu sagen eine „Riesensauerei“, wenn sie bei Pflegemaßnahmen in Hundehaufen treten oder sogar fassen. Für jeden Hundehalter muss es selbstverständlich sein, zum Spaziergang eine Plastiktüte mitzunehmen und diese dann im eigenen Mülleimer bzw. in einem Behälter der an verschiedenen Stellen aufgestellten Tütenspender zu entsorgen. Viele Hundebesitzer machen dies bereits vorbildlich – die anderen möchten wir hiermit auffordern, dies künftig auch zu tun und danken dafür. Die Haltung eines Hundes zieht auch Pflichten nach sich!

made by Hirsch & Wölfl GmbH