JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Neues aus Beimerstetten

Artikel vom 11.01.2019

Wasserversorgung Ulmer Alb

Die Albwasserversorgungsgruppen IV und XII, seit deren Zusammenschluss im Jahr 1975 der Zweckverband Wasserversorgung Ulmer Alb, beliefert seit 1866 die Mitgliedsgemeinden in seinem Versorgungsgebiet zuverlässig mit Trinkwasser in bester Qualität. Es ist zutreffend, dass das Trinkwasser im Versorgungsbereich des Zweckverbands mit derzeit 32 mg/l bis 38,2 mg/l einen höheren Nitratgehalt aufweist, als dies teilweise in andern Versorgungsbereichen der Fall ist. Der höhere Nitratgehalt resultiert aus der Gewinnung des Trinkwassers aus Grundwasservorkommen, welche gegenüber Oberflächengewässern einen tendenziell höheren Nitratgehalt aufweisen. Allerdings werden die Grenzwerte der EU-Trinkwasserrichtlinie und der Trinkwasserverordnung von 50 mg/l in allen Bereichen um mehr als 20 % unterschritten. Der Grenzwert von 50 mg/l wurde so bemessen, dass bei Einhaltung des Grenzwertes eine Gefährdung selbst für besonders empfindliche Säuglinge ausgeschlossen werden kann. Der Grenzwert von 50 mg/l ist im Übrigen identisch mit dem Grenzwert der Mineral- und Tafelwasserverordnung. Das vom Zweckverband an seine Mitgliedsgemeinden abgegebene Trinkwasser kann also bedenkenlos von allen Verbrauchern als Lebensmittel konsumiert werden. Der Zweckverband untersucht das von ihm geleiferte Trinkwasser regelmäßig und gewährleistet auch in Zukunft die Lieferung gesundheitlich unbedenklichen Trinkwassers. Die jeweils aktuellen Daten der Trinkwasseranalysen finden Sie auf der Website des Zweckverbands Wasserversorgung Ulmer Alb unter: www.wv-ulmer-alb.de/index.php   Eine Übersichtskarte des Versorgungsgebiets des Zweckverbands finden Sie unter: www.wv-ulmer-alb.de/index.php   Die auf der Website angegebenen Werte beziehen sich jedoch nur auf das Trinkwasser, das der Zweckverband an seine Verbandsmitglieder liefert. Diese versorgen die Endverbraucher über ein eigenes Ortsnetz, auf das der Zweckverband keinen Einfluss hat. Das von den Gemeinden bzw. den örtlichen Wasserversorgern an die Endverbraucher abgegebene Trinkwasser kann daher – bspw. durch Mischung mit Eigenwasser oder mit Trinkwasser anderer Versorger – andere Analysewerte aufweisen. Bei Rückfragen steht Ihnen der Zweckverband Wasserversorgung Ulmer Alb gerne zur Verfügung. Sie erreichen den Zweckverband unter: Zweckverband Wasserversorgung Ulmer Alb Mähringer Straße 61 89134 Blaustein T. 07304-6660

made by Hirsch & Wölfl GmbH