JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Neues aus Beimerstetten

Autor: Silke Merk
Artikel vom 23.04.2020

Bauhofteam setzt Projekte um

Trotz Corona ist unser Bauhhofteam aktuell viel unterwegs und setzt viele Projekte tatkräftig um.

So geht der Einbau von WC-Anlagen in der Lindenberghalle für den Jugendraum und die Kegelbahn weiter voran. Die Fa. Glöckler führt die Sanitärarbeiten aus und der Bauhof hat verschiedene Wände zurückgebaut, Trockenbauwände erstellt, Brandschutzwände hergestellt und verputzt dann die neuen Wände. Wir sind gespannt, wie die neuen Anlagen dann aussehen und hoffen alle, dass sie auch irgendwann in die Benutzung gehen können.

 

 

 

 

 

 

 


Auch auf dem Friedhof geht es immer weiter voran. So werden nun, wenn nachts kein Frost mehr zu erwarten ist, die Seitenbereiche neben den neuen Wegen angeglichen und eingesät.
Das neue Urnengemeinschaftsfeld hat schon eine Umrandung mit Pflastersteinen erhalten und nun wird die Pflanzung darin vorgenommen. Die Bänke stehen schon an ihren Plätzen.

 

 

 

 

 

 

 


Die im letzten Jahr neu gepflanzten Bäume für den Urnenhain machen schon mit der ersten Blüte einen guten Eindruck. In den nächsten Jahren wird dies sicherlich ein beeindruckender Frühjahrsgruß an alle werden. Im Bereich des neuen Urnenhains sind auch zwei Sitzplätze vom Bauhof neu gepflastert worden und Sitzbänke laden an den neuen Stellen zum Verweilen ein.
Die praktische Umsetzung geht weiterhin mit großen Schritten voran. Die Beratung im Gremium ist leider durch Corona ins Stocken geraten. Die Grundlagen und Umsetzungsvorschläge mit den Namenssteinen usw. sind in der Erarbeitung und werden dann in die nächsten Gemeinderatssitzungen eingebracht und dort beraten.

 

 

 

 

 

 

 


Die letzten Abstimmungsgespräche zwischen allen Beteiligten zur weiteren Umsetzung der Breitbandversorgung haben stattgefunden. Nun beginnt die Fa. Alb Elektrik damit, in die verlegten Leerrohre Glasfaser einzubringen und die Technik soweit aufzurüsten, damit dann alles funktioniert und an den Netzbetreiber NetCom übergeben werden kann. Stück für Stück geht es in Richtung Ziel, welches für Weihnachten mit funktionierenden Anschlüssen terminiert ist.
Um Bundes- und Landesfördermittel zu nutzen, wird unser Antrag nochmals in der Trassenführung überarbeitet. Hierbei können Zuschüsse von ca. 90 % beantragt werden. Ziel dieser Förderung ist v.a. die als „unterversorgt“ geltenden Aussiedlerhöfe und auch z.B. der Bereich der Sportanlagen anzuschließen und zu versorgen.
Insgesamt ist der gemeindliche Breitbandausbau ein komplexer Bereich, welcher ständigen Neuerungen unterlegen ist.


made by Hirsch & Wölfl GmbH