JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Neues aus Beimerstetten

Autor: Silke Merk
Artikel vom 20.05.2020

Kindergartenstart ab 18.05.2020 - Notbetreuung an der Grundschule und den Kindertagesstätten in Beimerstetten

Kindergärten und Grundschule – Abläufe, Angebote, Notbetreuung…

Liebe Eltern,

die Viertklässler an der Grundschule sind wieder gestartet und die Kindergärten haben mit den Vorschülern den ersten Schritt hin zu einem „reduzierten Regelbetrieb“ begonnen. Der Wunsch vieler, möglichst wieder in eine Art Normalität zu kommen, ist spürbar groß und nachvollziehbar. Die vorhandenen Rahmenbedingungen machen alles bei verantwortungsvoller Anwendung nicht gerade einfach. Momentan ist es auch so, dass wir aktuell nicht annähernd an vorher gewohnte Betreuungszeiten in Schule und Kitas herankommen werden. Wann sich dies merklich ändern wird, ist uns aktuell nicht bekannt. Unser Ziel, welches wir in unseren Abstimmungsgesprächen mit allen Leitungen der Schule und der Kindergärten verfolgen, ist die Schaffung eines verlässlichen Angebotes, das eher nach und nach erweitert werden kann und nicht gleich Gefahr läuft, bei der kleinsten Unwegsamkeit sich wieder rückwärts entwickeln zu müssen.

Für die Grundschule sind die nächsten Schritte durch das Land genau vorgegeben und die Eltern wurden darüber bereits informiert. Vorgegeben ist momentan ein Rahmen täglich bis zu 3 Unterrichtsstunden, sofern das Personal dafür zur Verfügung steht. Aktuell fragen wir den Bedarf an Notbetreuung in der Grundschule ab und werden dann ein leistbares verlässliches Angebot schaffen. Die Planung ist sehr komplex und deshalb ist einen schnelle Rückmeldung wichtig. Das vorgegebene Ziel, die Gruppen und das Personal möglichst nicht zu durchmischen bereitet uns durchaus das ein oder andere Problem, das es nun zu lösen gibt. Den Elternbrief der Grundschule können Sie hier abrufen.

In den Kindergärten läuft bereits aufgrund vorhandener Nachfrage und Berechtigungen eine Notbetreuung in allen drei Kindergärten. Für die Notbetreuung in Grundschule und Kindergärten gibt es vorgegebenen Rahmenbedingungen, die erfüllt werden müssen. Die Anträge sind untenstehend abzurufen und mit den Kindergartenleitungen abzustimmen – so auch bei der Grundschule. In den Abstimmungsgesprächen mit den drei Kindergärten mit drei unterschiedlichen Trägern wurden viele Gedanken und Bedürfnisse gewälzt. Ziel war es, für die Eltern und Kinder eine gute, funktionierende und möglichst verlässliche Lösung zu finden. Wir wollten ein ähnliches Angebot im Gemeindegebiet, bei dem aber auf die Besonderheiten der jeweiligen Einrichtung von Personal, Räumlichkeiten und möglichen Anforderungen der Eltern eingegangen werden kann. Die allein gültige Lösung gibt es leider nicht. Es dürfen aktuell nach den gesetzlichen Vorgaben bis max. 50 % der in der Betriebserlaubnis aufgeführten Kinderzahlen gleichzeitig belegt werden. Das Personal ist aber dafür fast in vollem Umfang notwendig, da es nicht bei der Hälfte der Kinder auf die Hälfte reduziert werden kann und weil auch nicht überall 100 % des Personals zur Verfügung steht. Auch sollen die Gruppen gleichbleibend zusammengestellt bleiben in Kindern und Personal, damit eine Durchmischung (möglichst) verhindert wird. Unser Anliegen war es nun, Lösungen zu entwickeln, bei denen möglichst alle Kinder in den Genuss einer Betreuung kommen. Dies ist für die nächste Zeit wie folgt geplant:

Der Waldkindergarten wird von Dienstag – Freitag von 8.00-13.00 Uhr Betreuungen im Wechsel anbieten. Montag bleibt vorerst geschlossen. Den Elternbrief mit Informationen können Sie hier abrufen.

In der Kita Lagune wäre Betreuung von Montag – Freitag im Blockwechsel (Mo-Di-Mi und Do-Fr) von 7.30 Uhr bis 12.00 Uhr vorgesehen. Den Elternbrief mit Informationen können Sie hier abrufen.

Im Kinderhaus Sonnenschein ist ein wöchentlicher Wechsel der Gruppen (Mo.-Fr.) von 7.30 Uhr bis 12.00 Uhr geplant. Den Elternbrief mit Informationen können Sie hier abrufen.

In allen drei Kindergärten bleibt die Notbetreuung von Kindern des berechtigten Personenkreises weiterhin gewährleistet – auch während der Kindergartenferien um Pfingsten.

Uns allen ist bewusst, dass dies Angebote der ersten Schritte sind und diese für Eltern eine Erleichterung und für Kinder ein Start und ein Gewöhnen an die Einrichtung ist. In den nächsten Schritten wird das Ziel verfolgt, die Betreuung in die Richtung weiter auszubauen, damit sie auch effektiv für die Arbeit der Eltern genutzt werden kann. Dazu müssen aber dann die Rahmenbedingungen der Gesetzgebung wieder angepasst werden.
Uns ist die Kommunikation wichtig, weshalb Sie hier unsere Entscheidungswege nachvollziehen können und Sie Zugriff auf alle Infos der Einrichtungen haben. Sobald irgendetwas unklar ist, Fragen aufkommen oder sogar Unmut entsteht, bitten wir Sie, ins Gespräch mit den Leiterinnen zu gehen. Selbstverständlich bin auch ich für Sie gerne ansprechbar (unter haas@beimerstetten.de bzw. da ich immer wieder auch im Home-Office bin unter 0171/7947273).

Wir strengen uns alle für Sie und Ihre Kinder in der ungewohnten Lebenssituation an und geben unser Bestes. Nur das, was uns mitgeteilt wird, können wir in den weiteren Überlegungen berücksichtigen oder auch nochmals besser kommunizieren. Bitte nutzen Sie auch durchaus den Weg über die Elternvertreter, da diese mit der Einrichtung in Verbindung stehen.

Besten Dank für Ihr Verständnis und auf ein gutes Gelingen. Formulare und Kontaktdaten finden Sie in den bisherigen Artikeln nachfolgend.

Elternbrief der Grundschule

Elternbrief des Waldkindergartens

Elternbrief der Kita Lagune

Elternbrief des Kinderhauses Sonnenschein

 

Kindergärten starten wieder...

Ab Montag, 18.05.2020 sollen die Kindergärten wieder geöffnet werden. Diese wurden durch Bestimmungen der Corona-Verordnung geschlossen. Eine Öffnung muss dann wieder auf der Grundlage einer Änderung der Corona-Verordnung erfolgen, da die Öffnung sonst keine Rechtsgrundlage hat. Diese ist bis zum heutigen Tage noch nicht erlassen und soll nun wohl am Samstagabend (!) veröffentlicht werden.

Für eine konkrete Planung des Kindergartenstarts bedürfte es eines konkreten gesetzlichen Rahmens und nicht nur vage Aussagen, was so einen Rahmen ermöglichen soll. Als wichtige Grundlage gab es eine Aussage, dass der "Infektionsschutz weiterhin höchste Priorität" habe und dass max. 50 % der Kinder anwesend sein dürfen. 

Die ganze Woche über haben die Kindergartenleiterinnen mit dem Bürgermeister mehrere Stunden in Telefonkonferenzen Möglichkeiten geprüft und Tag für Tag wartete man auf die Rahmenbedingungen, die immer noch nicht vorhanden sind. Das war und ist für uns alle äußerst unbefriedigend, da wir Lösungen und Schritte umsetzten wollten, welche klare Perspektiven für die Eltern enthalten. Ein partnerschaftlicher und vertrauensvoller Umgang des Landes mit denjenigen, die dies vor Ort für die Familien umsetzen sollen, sieht sicherlich ganz anders aus. Wir hoffen intensiv auf Besserung.

Um überhaupt ein Stück Verbesserung zu erhalten, beginnen nun alle drei Einrichtungen mit den Vorschülern, welche nächste Woche Montag - Mittwoch von 8.00 - 12.00 Uhr (Lagune und Sonnenschein) und Dienstag - Mittwoch 8.00 - 13.00 Uhr (Wald) starten können. Die jeweiligen Notgruppen bleiben bestehen. Die jeweiligen Elternvertreter wurden auch noch in die Gespräche mit einbezogen.

Wie es dann die Woche darauf aussieht, werden wir dann mit der hoffentlich vorhandenen rechtlichen Grundlage Anfang der Woche untereinander besprechen und dann alle Eltern informieren. Wir beachten dabei, dass sich weder Gruppen noch die dazugehörigen Erzieherinnen "durchmischen" damit bei einer infizierten Person nicht als Folge die ganze Einrichtung wieder geschlossen werden müsste. Umfassende Hygienemaßnahmen und -vorkehrungen sind ebenso zu beachten und auch das Personal steht nicht immer in vollem Umfang zur Verfügung.

Wir wissen, dass wir für eine längere Zeit nicht zu den normal gewohnten Betreuungszeiten kommen werden. Momentan dürfen zwar max. 50 % der Kinder theoretisch kommen, allerdings ist dafür fast 100 % des Personals notwendig. Es ist eine schwierige Aufgabe, welche wir gerne für unsere Eltern so gut wie möglich lösen möchten. 

Elterninformationen

Elternbrief Kita Lagune

Elternbrief Kinderhaus Sonnenschein

Elternbrief Waldkindergarten

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Kindergartenleitung (Kontakte siehe unten) bzw. an mich unter haas(@)beimerstetten.de.

Wir danken Ihnen allen für Ihre Geduld und Ihr Verständnis.

Viel Spass dann allen, die wieder in den "Kindi" starten.

Andreas Haas, Bürgermeister

 

NOTBETREUUNG LÄUFT WEITERHIN

Die Antragstellung für die Notbetreuung kann fortlaufend bei der jeweiligen Einrichtung gestellt werden. Die Frist vom vergangenen Freitag war nur zum Start am 27.04.2020 gesetzt.
Wichtig sind vollständige Anträge und Arbeitgeberbescheinigungen auf UNSEREN Formblättern. Nur dann sind alle Erklärungen und Angaben vollständig und es kann eine schnelle Bearbeitung gewährleistet werden.
Sollten Sie alle vorgegebenen Voraussetzungen erfüllen, versuchen wir Ihnen schnellstmöglich einen Platz zur Verfügung zu stellen. Es kann deshalb hilfreich sein, dass Sie vorab mit der Leiterin der jeweiligen Einrichtung per Telefon oder Mail kurz Kontakt aufnehmen (Kontaktdaten siehe unten).

Liebe Beimerstetter Familien,

die aktuelle Zeit fordert mit dem Spagat von Ihnen zwischen der Arbeitsstelle und der Betreuung Ihrer Kinder vieles ab. Es zeichnet sich auch noch ab, dass die „Normalität“, wie wir sie kannten, noch eine lange Zeit auf sich warten lässt.
Der Wegfall der Betreuung in Kindergärten und Schulen ist ein großer Einschnitt und dem Schutz der Gesundheit geschuldet.
Im Land wurden nun ab Montag, 27.04.2020 die Regularien und die Rahmenbedingungen für die Notbetreuung in den Kindertageseinrichtungen und der Schule neu geregelt und ausgeweitet.

Neu ist, dass nicht nur Kinder, deren Eltern in der kritischen Infrastruktur arbeiten, die  Notbetreuung nutzen können, sondern grundsätzlich Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte bzw. die oder der Alleinerziehende einen außerhalb der Wohnung präsenzpflichtigen Arbeitsplatz wahrnehmen und vom Arbeitgeber als unabkömmlich bezeichnet wird. Ferner muss keine weitere Möglichkeit der Kinderbetreuung gegeben sein.

Das Angebot bleibt auch weiterhin eine NOT-Betreuung, in der der Gesundheitsschutz der Kinder und des Personals Beachtung finden muss.

Aus Gründen des Infektionsschutzes wird die Erweiterung deshalb auch künftig nur einen begrenzten Personenkreis umfassen können. Das Ziel ist weiterhin eine nur geringe Anzahl an Kindern in der Kindergärten, -krippen und in der Grundschule zu haben. Maximal dürfen die Gruppen und Schulklassen mit der Hälfte der Plätze belegt werden. Da dieses je nach Situation auch zu viel sein kann, kann diese Zahl auch unterschritten werden.
Voraussetzung für die Betreuung:
•    Beide Elternteile (bei Alleinerziehenden 1 Elternteil) müssen außerhalb der Wohnung einer
      präsenzpflichtigen Tätigkeit nachgehen.
•    Beide Elternteile müssen bei der Arbeit unabkömmlich sein (Home Office ist nicht machbar) und
      sich dieses durch die Arbeitgeber bescheinigen lassen.
•    Beide Elternteile müssen bestätigen, dass eine familiäre oder anderweitige Betreuung des
      Kindes nicht möglich ist.
Wir betreuen deshalb nur Kinder ohne jegliche Krankheitssymptome nur während der tatsächlichen Arbeitszeit der Eltern und sorgen für die Einhaltung der Hygiene-Vorgaben, soweit sie irgendwie möglich sind. Die Betreuung findet in der jeweiligen Einrichtung, die das Kind bisher besucht hat, statt.
Das Anmeldeformular und weitere erforderliche Vordrucke erhalten Sie ab Mittwochabend, 22.04.2020 auf der Homepage der Gemeinde Beimerstetten unter www.beimerstetten.de/neuigkeiten/o oder in der jeweiligen Einrichtung. Die ausgefüllten Formulare und notwendigen Bestätigungen sind bis Freitag, 27.04.20, 10.00 Uhr in den Einrichtungen abzugeben. Nur dann können die Planungen gut darauf abgestimmt werden und eine Priorisierung vorgenommen werden.
Bitte melden Sie bereits vorher den Bedarf in der jeweiligen Einrichtung telefonisch oder per Mail an. So kann schneller auf die Bildung von Gruppen und dem notwendigen Personaleinsatz reagiert werden. Der formale Antrag muss dann nachgereicht werden (siehe oben).

Wir haben Verständnis für die Situation aller, die nun viel umplanen und in Gespräche mit dem Arbeitgeber gehen müssen. Allerdings ist die Aufnahme in die Notgruppe an die formulieren Kriterien gebunden.
Sofern die Betreuungskapazitäten der Einrichtung nicht ausreichen, um die teilnahmeberechtigten Kinder aufzunehmen, entscheidet der Träger nach pflichtgemäßem Ermessen über die Aufnahme der Kinder im Rahmen der Vorgaben.

Da nun wohl eine Maskenpflicht im öffentlichen Raum kommen soll, bitten wir Sie, schon vorsorglich die Handhabung von Masken auch mit Ihren Kindern zu üben. Wir empfehlen die Verwendung auch für die Eltern bei Abgabe der Kinder. Ob eine Pflicht folgen wird, wird die Zeit zeigen und die Praxis. Wir benötigen hier Ihre aktive Mithilfe, dass der Schutz von Kindern und Personal, aber auch von allen Kontaktpersonen erfolgen kann.
Bei Problemen mit der Maskenbeschaffung oder dem Selbstnähen und bei sonstigen Fragen wenden Sie sich an die jeweiligen Ansprechpartnerinnen der Einrichtungen.

Wir setzen auf das bisherige gute Miteinander und das Verständnis füreinander, damit wir diese Zeit mit so großen Einschnitten gut überstehen können.

Freundliche Grüße von allen

Andreas                    Stefanie                   Kathrin                    Anja                    Sandra
Haas                         Kern                         Schmidt                   Braunmiller        Schütz
Bürgermeister         Grundschule           Sonnenschein         Lagune               Waldkiga
            

Kontaktdaten und Ansprechpartner

Grundschule       Stefanie Kern            Tel. 7282
                                                                poststelle(@)gs-beimerstetten.schule.bwl.de
Lagune               Anja Braunmiller       Tel. 6121      
                                                                kiga(@)evk-beimerstetten.de
Buntspechte       Sandra Schütz          Tel. 949124    
                                                                waldkiga.beimerstetten(@)yahoo.de
Sonnenschein     Kathrin Schmidt        Tel. 9493182  
                                                                 kinderhaus(@)beimerstetten.de
Gemeinde           Andreas Haas            haas(@)beimerstetten.de


Anmedeformular und weitere Vordrucke

Antrag für Notbetreuung in den Kinderbetreuungseinrichtungen   hier

Unabkömmlichkeitsbescheinigung des Arbeitgebers   hier

Schreiben der Kultusministerin zur erweiterten Notbetreuung   hier

Anschreiben an die Eltern zur Neuregelung der Notfallbetreuung   hier

made by Hirsch & Wölfl GmbH