JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Neues aus Beimerstetten

Autor: Silke Merk
Artikel vom 25.05.2020

Kanalbefahrung der Hausanschlussleitungen

Im Zuge der Eigenkontrollverordnung müssen immer wieder die Kanäle auf deren Dichtigkeit geprüft werden. Dafür werden diese mit Kameras befahren. Anschließend werden die Schäden ausgewertet und es wird ein Sanierungskonzept für die Kanäle erstellt. Dies erfordert der Schutz des Grundwassers.
Die Hauptkanäle wurden bereits befahren und ausgewertet. Nun sind die Hausanschlüsse dran.
Da dafür andere Geräte erforderlich sind, wurde dies separat ausgeschrieben. Die Fa. Mantz aus Ehingen ist nun aktuell schon unterwegs und hat mit den Arbeiten überraschender Weise etwas früher begonnen. Nach dem Motto „Arbeitende solle man nicht aufhalten“ reichen wir nun die Information an Sie nach.
Der Hausanschluss wird von der Seite des Hauptkanals in Richtung Grundstücksgrenze befahren. Wenn ein Kontrollschacht vorhanden ist, dann bis zu diesem; sollte keiner vorhanden sein, dann bis ca. 1-2 m hinter die Grundstücksgrenze. Der Inspekteur der Fa. Mantz sollte hierfür das Grundstück im Regelfall kurz betreten, um sich den Hauskontrollschacht in der Örtlichkeit anzuschauen und dann auch gegebenenfalls einzumessen, für die Darstellung des Hauskontrollschachtes im Bestandsplan Kanal. Dieser würde sich davor aber kurz bei Ihnen melden – im derzeit notwendigen Abstand natürlich.
Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung bei der Durchführung der notwendigen Maßnahmen.
Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich gerne ans Rathaus wenden – haas@beimerstetten.de.

made by Hirsch & Wölfl GmbH