JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Neues aus Beimerstetten

Autor: Silke Merk
Artikel vom 08.06.2020

Aktuelles zu verschiedenen Themen

Kinderbetreuung in Schule und Kitas
Aufgrund der neuen Pressemitteilungen des Landes zur Kinderbetreuung stehen wir mit Überlegungen parat. Für Änderungen benötigen wir immer die tatsächlich beschlossene Verordnung, da immer wieder kleine Änderungen bisher in Verordnungen eingeflossen sind, die vorher nicht vollständig bekannt waren, sich aber auswirken. Anschließend werden in Windeseile vom Gemeindetag (dem Vertreter der Gemeinden) und den anderen Landesverbänden Ausführungshinweise mit dem Kultusministerium abge-stimmt. Diese sind dann Grundlage mit den angepassten Hygienebestimmungen für die Überlegungen, wie Angebote erweitert und angepasst werden können.
Nachdem in der Grundschule die Viertklässler schon gestartet sind, beginnt es nach den Ferien auch wieder mit den anderen Klassen, damit bis zu den Sommerferien alle nochmals in die Schule können. In einem Zusammenspiel aus der Lehrerschaft und der KERNI setzen wir alles daran, dass es nicht unter die vom Land vorgesehenen maximal vorgesehenen drei Unterrichtsstunden geht. Über die genauen Einzelheiten und welche Zeiten dann abgedeckt werden können, werden die Eltern von der Grundschulleitung informiert. Eine Notbetreuung ist zwischenzeitlich eingerichtet.
In den Kindergärten haben die ersten Erweiterungen begonnen und alle Kinder konnten schon wieder in den „Kindi“. In Erwartung der Ergebnisse der Studie für die Kleinkinder und der weiteren Vorgaben werden wir dann die nächsten Schritte planen und mit allen Einrichtungen in Beimerstetten abstimmen. Bis zu einer kompletten Abdeckung der Betreuungszeiten wird es aber noch einige Zeit dauern. Wir versuchen dies aber bestmöglichst in Abwägung aller zu beachtenden Punkte hinzubekommen.

Gemeinderat hat wieder getagt
In den letzten Wochen bestand der Kontakt zu den stv. Bürgermeistern und Fraktionsvorsitzendenden über eine wöchentliche Videokonferenz zum Austausch. Fraktionssitzungen fanden online statt und auch der Kontakt zu den Gemeinderäten wurde per Videoschalte aufrecht erhalten.
Wichtige Entscheidungen wurden aber vertagt und auf die Gemeinderatssitzungen gelegt.
Alle waren aber sehr angetan, sich auch persönlich mit Abstand wieder zu sehen und zu tagen. Aufgrund der notwendigen Vorsicht fand die Sitzung in der Lindenberghalle statt, was gut geklappt hat. Die nächste Ende Juni wird ebenfalls bis auf Weiteres dort stattfinden.

Friedhof – Bestattungsmöglichkeiten

Die Bäume sind gepflanzt und wachsen gut an. Das künftige Urnengemeinschaftsfeld ist angepflanzt. Wege und Sitzplätze sind angelegt worden.
Aktuell werden die Steinarten für die Stelen mit Namenstafeln unter den Bäumen und die Platten für das Gemeinschaftsfeld erarbeitet.
Wir möchten den ausgearbeiteten Vorschlag auf dem Friedhof im Original zeigen. Diese Materialien werden gerade hergestellt. Dann können Sie sich das alle anschauen und Ihre Anmerkungen uns noch mitteilen, bevor dann die endgültigen Festlegungen dazu getroffen werden. Da wir aufgrund der aktuellen Situation keine weitere Bürgerinformationsveranstaltung dafür abhalten können, haben wir diesen Weg der Beteiligung gewählt.
Erst wenn dann alles feststeht, wird die Friedhofsatzung angepasst und die Grabbenutzungsgebühren festgelegt, da erst dann auch die genauen Kosten feststehen.

Breitbandausbau – Zuschuss für „Weiße-Flecken-Förderung“ zum Anschluss außenliegender Grundstücke
Wie uns mitgeteilt wurde, war unser Förderantrag für Bundesmittel in Höhe von ca. 150.000 € erfolgreich. Wir danken unserer Bundestagsabgeordneten Frau Ronja Kemmer für Ihre Unterstützung und Mitteilung der guten Nachricht.

Neues Feuerwehrfahrzeug wird bezuschusst
Das bisherige TLF 16/25 ist in die Jahre gekommen und soll durch ein HLF 20 ersetzt werden. Für die Anschaffung wurde ein Zuschussantrag gestellt und bewilligt. Jetzt können die Ausschreibungsvorbereitungen starten. Bis das neue Fahrzeug dann im Feuerwehrhaus steht, vergeht allerdings noch eine gewisse Zeit. Allerdings waren die FeuerwehrkameradInnen bereits bei vielen Feuerwehren auf Besichtigungstour, um sich bestmöglichst vorzubereiten.

Corona – Lockerungen und der Umgang damit…
Eine schwierige Phase hat begonnen. Den einen geht es nicht schnell genug und den anderen ist alles zu unvorsichtig. Vielleicht liegt die Wahrheit wieder mal irgendwo im Mittelbereich und die eigene Meinung hängt vielleicht auch von der persönlichen Betroffenheit ab.
Sportverein und Schützenverein haben sich mit umfangreichen Konzepten um einen funktionierenden und praktikablen Weg zur Aufnahme des Betriebes beschäftigt. Wir wünschen allen viel Freude auf dem Weg in ein Stück Normalität, welche noch längere Zeit noch nicht so sein wird, wie wir es bisher kannten.
Die Vorgaben über die Corona-Verordnung mit einer Vielzahl an Zusatzverordnungen sind nicht immer fair und miteinander 1:1 zu vergleichen. Dies kann auch nicht gelingen. Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass auch von unserer Regierung nicht jedes Detail und jede Situation vor Ort genau beachtet werden kann.

Eine Bitte habe ich für uns alle in Beimerstetten: Lassen Sie nicht nach und beachten
den ABSTAND – die Verwendung des MUND-NASE-SCHUTZES – die Einhaltung der HYGIENEEMP-FEHLUNGEN (Händewaschen, Nießetiquette…)
weiterhin. Wägen Sie bitte gut ab, wie man die neuen „Freiheiten“ nutzt. Auch wenn Veranstaltungen mit unter 100 Personen jetzt erlaubt sind und dies Normalität suggeriert, beachten Sie bitte die weiteren Formulierungen, dass dabei der Abstand usw. eingehalten werden muss. Dies bedeutet, dass diese Feiern mit der uns gewohnten Feier nicht viel zu tun hat. Und auch private Feiern sollten an die Situation angepasst stattfinden.
Auf der einen Seite sieht man aktuell Bilder von vollen Städten in denen Abstand und Mund-Nasen-Schutz keine Rolle mehr zu spielen scheinen und auf der anderen Seite wird sehr verantwortungsvoll vor und im Laden der Abstand eingehalten und der mitgebrachte Schutz aufgezogen.
Wenn also jetzt Jede/r verantwortungsvoll, vernünftig und geduldig mit der Situation in guter Abwägung umgeht, können wir immer mehr Freiheiten zurückgewinnen. Das ist doch unser aller Ziel. Bleiben Sie gesund – und geduldig!
Besten Dank dafür.
Andreas Haas, Bürgermeister

made by Hirsch & Wölfl GmbH